Die Schmerzkonferenz Pfalz

Unsere interdisziplinäre Konferenz offen für alle Ärzte, Psychotherapeuten und Physiotherapeuten in der Pfalz um ihre problematischen Patienten mit chronischen oder immer wiederkehrenden Schmerzen vorzustellen.

 

Die regionalen Schmerzkonferenzen Ludwigshafen, Speyer und Bad Bergzabern haben Tradition. 2018
arbeitet z.B. die frühere “Schmerzkonferenz Ludwigshafen-Speyer”, jetzt Schmerzkonferenz Pfalz,  im 30. Jahr nach ihrer Gründung.

 

Regelmässig teilnehmende Spezialisten sind Algesiologen (spezielle Schmerztherapie) und
schmerztherapeutisch erfahrene Ärzte aus der Region. Vertreten sind die Fachgebiete Orthopädie, Allgemeinmedizin, Neurologie, Neurochirurgie, Radiologie, Innere Medizin, Physikalische Medizin, Psychologie, Psychiatrie, Physiotherapie u.a.

 

Die Schmerzkonferenz steht jedem nach aussen offen, d.h. jeder interessierte Arzt oder jeder Kollege, der einen Patienten vorstellen möchte kann selbstverständlich teilnehmen.

 

Im Rahmen der Konferenz findet regelmässig eine
Fortbildung zum Thema Schmerzmedizin (CME Update Schmerz) nach der Patientenvorstellung statt.

Für jede Sitzung wird am Ende eine Teilnahmebescheinigung vergeben. Die Veranstaltung ist durch die Bezirksärztekammer der Pfalz mit Fortbildungspunkten zertifiziert.

 

Die Schmerzkonferenz tagt im St. Marienkrankenhaus in Ludwigshafen, dem Diakonissenkrankenhaus in Speyer und im Schmerzzentrum Bad Bergzabern.

 

Die Attraktivität der Schmerzkonferenz wird wesentlich durch die Fallvorstellungen und das interdidiszipliäre Gespräch geprägt. Wir bitten daher alle Teilnehmer der Schmerzkonferenz ihre Patienten ca. 14 Tage vor der nächsten Konferenz anzumelden, damit entsprechend disponiert werden kann.

 

Grössten Wert legen wir darauf, dass der behandelnde Hausarzt/Facharzt an der Vorstellung teilnimmt, weil er nicht nur der zentrale Therapeut ist, sondern das psychosoziale Umfeld des Patienten am besten kennt. Zu den Fallvorstellungen bitten wir um Präsentation aller verfügbaren Vorbefunde, da nur so eine sinnvolle interdisziplinäre Besprechung stattfinden kann.